Ihr Warenkorb
keine Produkte

Serverraum Überwachung, auf dem neuesten Stand mit unseren Lösungen.

Markus HuberIhr Fachberater Markus Huber steht jederzeit und gerne zu Ihrer Verfügung. Unter 0800 800 999 00 oder mhu@bellequip.de erreichen Sie uns.

Serverraum Überwachung ist unabdingbar für heutige, hocheffiziente Rechenanlagen. Monitoring Systeme tragen wesentlich zum Schutz Ihrer IT- Landschaft bei und können Störungen der Klimatisierung, die Entstehung von Brand, oder gar Wassereinbruch innerhalb von Sekunden feststellen. Sie erhalten sofort eine entsprechende Alarmierung und die Werte, z.B. die Temperaturwerte mehrerer Sensoren, werden dauerhaft und zum späteren Review in Temperaturkurven gespeichert.

Möchten Sie einmal Temperatur und vielleicht Luftfeuchtigkeit überwachen oder ein großes Rechenzentrum überwachen? Dieser Leitfaden hilft Ihnen weiter.

Die Temperatur im Serverraum überwachen

Poseidon SchemaUm die Temperatur im Serverraum vernünftig überwachen zu können ist im ersten Schritt natürlich die Messgenauigkeit der Sensoren ein Thema. Natürlich müssen Sie immer genau im Bilde sein, was die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Serverraum angeht. Die richtigen Sensoren dafür haben nur die geringste Messabweichung, Vorsicht ist bei billigen Angeboten aus dem Internet geboten: Oft sind hier Messungenauigkeiten von ein paar Grad +/- keine Seltenheit. Gute Sensoren sind genau bis zu 0,1°C. Die Sensoren sollten bereits ab Werk geeicht und kalibriert sein, eine Nach- Justage ist nicht nötig. Selbstverständlich gibt es dann auch ein Messprotokoll und entsprechende Zertifikate vom Hersteller. Die Temperatur Überwachung direkt auf dem Mainboard des Servers durch integrierte Sensoren zeigt immer nur einen groben Anhaltspunkt, die Messabweichung ist in den allermeisten Fällen recht hoch.

Warum auch die Feuchtigkeit überwachen?

Luftfeuchtigkeit oder die Überwachung von Luftfeuchte ist sicherlich das meist unterschätzte Problem der Serverraum Überwachung. Klimaanlagen die über keine Regelung der Luftfeuchtigkeit verfügen werden trotzdem oft im Serverraum eingesetzt. Hierbei kann es sehr schnell zu Schänden an der IT kommen.
Was passiert?
Stellen Sie sich vor Ihre Klimaanlage hat ein Problem und entzieht aufgrund einer Fehlfunktion Raum kontinuierlich Luftfeuchtigkeit. Innerhalb kürzester Zeit fällt diese unter 15% - Ihr IT Equipment wird irreparabel beschädigt – ohne dass die Temperatur auch nur ein Grad C angestiegen ist.
Wir haben Schäden erlebt, bei denen nach solch einem Zwischenfall übers Wochenende mehr als 50% der Server ersetzt werden mussten.

Wassereinbruch, wenn es schnell gehen muss

Oft muss die IT in Räumen untergebracht werden, die ursprünglich nicht als Serverraum konzipiert waren. Dann ist es so, dass Wasserleitungen, bspw. von Heizkörpern, durch diese Räume und gar nahe an den Rechnern vorbeilaufen oder aber das Geschoß über dem „Serverraum“ Gefahren von Wasserschäden birgt.
Im Falle des Falles zählt dann jede Sekunde! Der Wassereinbruch kann aus der Kühlung der Server, der Klimaanlage, aus dem Stockwerk über dem Serverraum, der Heizung im Serverraum uvm. herrühren.
Es gibt verschiedene Leckage- Sensoren am Markt, üblich sind die klassischen Wassersensoren, die an einem tiefen Punkt am Boden eine Stelle überwachen. Wenn sich dort Wasser ansammelt schlagen sie Alarm.
Möchten Sie bspw. Decken überwachen oder Leckage- Erkennung quer durch den Serverraum und die umliegenden Räume verteilen, so sind Sie mit sog. Leckage- Kabeln gut bedient. Ein solches Kabel besteht von Anfang bis Ende aus Flüssigkeitserkennung, d.h. egal an welcher Stelle es nass wird, dieser Sensor schickt sofort den Alarm. Einige dieser Leckage- Kabel sind sogar in der Lage exakt die Lokation der nassen Stelle zu benennen. Gute Wassereinbruchs- Sensoren können destilliertes Wasser und andere Flüssigkeiten mit niedriger Mineralstoffkonzentration detektieren.

Brand, der stille Feind im Serverraum

Ein Brand kann innerhalb vom Minuten im Serverraum entstehen und sich schnell auf andere Komponenten ausbreiten. Wenn wir uns den Serverschrank an sich betrachten finden Feuer hier einen teilweise perfekten Nährboden. Die Systeme laufen alle mit teilweise sehr hohen Temperaturen und werden kontinuierlich durch Lüfter mit frischer Luft versorgt. Sollte sich das Feuer dann doch einmal durch das Gehäuse eines Systems ausgebreitet haben finden es leicht brennbare Materialen wie Netzwerk- und Stromkabeln. Daher empfehlen wir immer die Räume mit ausreichend Rauchsensoren je nach Größe der Lokation zu bestücken. Unsere Sensoren sich leicht zu installieren und werden vom zentralen Monitoring System mit Strom versorgt.

Potentialfreie Kontakte und andere Sensoren

Bei vielen Kunden steht die Anbindung von bereites installierter Gebäudealarmierungssystemen und externen Sensoren nicht selten im Vordergrund. Unsere Lösung könne deshalb ohne Probleme externe Sensoren über potentialfreie Kontakte, 4-20 mA Konverter, 0-10V Konverter und diverse Protokollwandler in die neue Überwachung einbringen. Hierzu sind wir Ihnen gerne persönlich dabei behilflich und suchen das passende für Sie raus.

Serverraum Überwachung, Funktion der Systeme und Alarmierung

Unsere Systeme setzten alle auf einen integrierten Webserver über den Sie sehr einfach die Werte abrufen und Ihre Konfiguration tätigen können. Alle Systeme werden durch Username und Passwort geschützt somit ist es auch nur den Administratoren möglich Veränderungen vorzunehmen. Alle Geräte verfügen über die Möglichkeit die Werte per SNMP an zentrale Netzwerk Management Lösungen abzugeben (z.B. Nagios, Whats Up Gold, HP Openview, ...) wobei ein Großteil davon auch SNMP Traps für den Alarmfall unterstützen.

Sensoren können im Webinterfache frei Konfiguriert werden. Das bedeutet jeder der angeschlossenen Messfühler bekommt von Ihnen einen eigens zugewiesenen Namen um ihm später bei der Alarmierung dann auch eindeutig zu identifizieren können. Bei Sensoren mit einer Ausgabe von Werten wie z.B. Temperatur und Feuchtigkeit ist es auch möglich mehrere Schwellwerte in beide Richtungen zu setzen. Somit haben Sie hier ohne Weiteres eine Vorstufe zu den eigentlichen Grenzwerten Ihres Systems und können Fehler schon im Vorhinein beseitigen.

Die Verkabelung erfolgt in der Regel für den Kunden sehr einfach, Sie müssen je nach Hersteller nur ein Netzwerkkabel mit RJ45 Stecker oder ein Telefonkabel mit RJ12 Stecker zum Sensoren selbst verlegen. Die Verkabelung über RJ45 Netzwerkkabel bringt den großen Vorteil das Sie ohne Probleme Ihr Systeme über bestehende Patchfelder erweitern können. Mitunter kann es jedoch nötig sein das ein 2 bis 4 Adriges Kabel nötig ist um externe Sensoren in Ihr Systeme zu integrieren.

Bei der Alarmierung unterstützen wir alle gängigen Wege. Jedes unsere Systeme kann E-Mails an mehrere Personen oder Verteiler absetzten. Viel interessanter sind jedoch die Möglichkeit auch Personen direkt per SMS und teilweise sogar Telefonanruf über einen akuten Fehler in Kenntnis zu setzen. Somit können Personen im Alarmfall viel schneller reagieren und dem Problem entgegen wirken. Für SNMP Lösungen gibt es auch die Möglichkeit im Alarmfall gleich direkt einen SNMP-Trap in Richtung der Überwachungssoftware automatisch absetzten zu lassen um bestehen Alarmierungswege einfach einhalten zu können.

Autor Markus Huber
  

Seite: [<<]   1 ... 11  12  13  14 

Sensor, WLD Relay 1W-UNI 2D-Wasserleckage-Detektor mit Relaisausgang

Sensor, WLD Relay 1W-UNI 2D-Wasserleckage-Detektor mit Relaisausgang

Sensor, WLD Relay mit 1-Wire UNI Bus Anschluss und Relais Kontakte, ohne Leckagekabel.





135,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

Universal IR Kamera, PAL, BNC Anschluss

Universal IR Kamera, PAL, BNC Anschluss

Kompakte universal Kamera für securityProbe 5ESVA - Reihe. Inklusive IR LED's mit 20 Meter Reichweite.





159,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

AKCP internes 3G Modem für securityProbe Reihe

AKCP internes 3G Modem für securityProbe Reihe

Internes 3G GSM Modem für securityProbe Serie. Alarmierung über SMS, MMS, E-Mail und Datenanbindung bei Netzwerkausfall.





250,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

Software, HWg-PDMS 8

Software, HWg-PDMS 8

HW-group Software HWg-PDMS 8, Softwarelizenz für 8 Datenpunkte in der PDMS Monitoring Software. Windows 8 kompatibel.





110,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

Software, HWg-PDMS 20

Software, HWg-PDMS 20

HW-group Software HWg-PDMS 20, Softwarelizenz für 20 Datenpunkte in der PDMS Monitoring Software. Windows 8 kompatibel.





200,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

Software, HWg-Trigger

Software, HWg-Trigger

HWg-Trigger - Alarm-Management-Software für Windows. (Device WatchDog, zentraler Versand von SMS-, Windows Pop-Up-Fenster, Remote-Relais-Steuerung, PC herunterfahren, ..) Für Poseidon oder Damocles Geräte, HWg-PWR und HWg-WLD.





250,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

Software, HWg-PDMS unlimited

Software, HWg-PDMS unlimited

HW-group Software HWg-PDMS unlimited, Softwarelizenz für unlimitierte Datenpunkte in der PDMS Monitoring Software. Windows 8 kompatibel.





740,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

Software, HWg-PDMS 200

Software, HWg-PDMS 200

HW-group Software HWg-PDMS unlimited, Softwarelizenz für unlimitierte Datenpunkte in der PDMS Monitoring Software. Windows 8 kompatibel.





360,00 EUR

zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage ca. 1 - 3 Tage

  

Seite: [<<]   1 ... 11  12  13  14