Home / KVM Switches und Extender / Prototypentest DVI KVM Extender von Gefen – revolutionär!
Prototypentest DVI KVM Extender von Gefen – revolutionär!

Prototypentest DVI KVM Extender von Gefen – revolutionär!

Gestern erreichte uns – direkt aus den USA –

der Prototyp eines EXT-DVIKVM-LAN DVI KVM Extenders von Gefen.

Dies ist der erste seiner Art und in Performance, Preis/Leistung absolut einzigartig. Was macht ihn einzigartig? Nun, er überträgt alle Daten per TCP/IP und nicht in einem proprietären Protokoll, das nicht über Netzwerkswitches gehen kann.

Das Werksmuster hatte DVI SingleLink, USB 2.0 transparent, Audio, RS-232 und IR Rückkanal eingebaut. Einen kleinen Gigabit Hub mit zwei zusätzlichen Netzwerkanschlüssen hat er auch dabei, sodass der Benutzer noch zusätzliche Endgeräte ins Netz hängen kann. Diese Funktion finden wir mehr als hilfreich, gerade wenn die Verkabelung bereits liegt und nur eine Netzwerkdose im Raum ist…

Hier ein Bild:

Gefen DVI KVM Extender over IP

Gefen DVI KVM Extender over IP

Wir hier bei BellEquip haben bereits viel gesehen, von den Anfängen der KVM over IP Technologie, von fürchterlich schlechten Videokompressionen, Artefakt Bildung bei bewegten Bildern, zu langsamer Übertragung, als das man darauf arbeiten könnte etc.

Erst seit dem ALIF von ADDER gibt es eine wirklich funktionierende Lösung um hochauflösende, digitale Bilder und Videos von A nach B zu transportieren. Diese Lösung war allerdings ein wenig sperrig und teuer für den Endanwender und so begnügten sich diese eher mit den üblichen 1:1 Extendern, die ihren Dienst tun, mit den entsprechenden Einschränkungen.

 

Unser Testaufbau:

Wir haben den Extender mit entsprechenden gigabitfähigen Installationskabeln getestet. Allerdings ohne Gigabit Ethernet Switch, diese Funktion was bei dem Muster noch nicht freigeschaltet.

Die Kabellängen lagen zwischen 30 und knapp 160 Metern, also sogar weit außerhalb der 100m Gigabit Standard.

Die Kommunikation zwischen den Displays und den Quellen funktionierte mehr als einfach, einstecken und wohlfühlen, keine EDID / DDC Syncschwierigkeiten oder Verzögerungen, sogar beim Umstecken von Displays oder Quellen, bei wechseln von CATx Kabeln – einfach perfekt.

Wir haben die Extender ausschließlich an der Leistungsgrenze im FullHD Bereich und bei 1920 x 1200 @ 60Hz betrieben.

Selbst hochauflösende FullScreen Videos liefen einwandfrei, verlustfrei, ruckelfrei und ohne irgendwelche Einbußen in Qualität oder Geschwindigkeit.

Per Druckknopf am Sender kann zwischen Video- und Grafikmodus umgeschaltet werden, in beiden Modi funktioniert das Arbeiten am PC bestens, im Grafikmodus einen Tacken schärfer.

 

DVI KVM over IP Härtetest:

Kabellänge 158m, CAT7a S/FTP AWG23 (Installationskabel), R&M CAT5e Stecker für werkzeugfreie Montage. AM Empfänger (!) wurde eine USB Festplatte mit einem FullHD Blu-ray (MKV) eingesteckt, also quasi transparentes USB vom Benutzer am Empfänger zurück zum PC über knapp 160m Kabelstrecke. Der PC spielt das Video im Fullscreen Mode ab, über dasselbe CATx Kabel kommt das Video in die andere Richtung zum Empfänger. Bildeindruck: Verlustfrei, keine Kompression sichtbar, kein Delay sichtbar. Und das bei einem „Prototyp“, der diese Bezeichnung wirklich nicht verdient.

Das System ist bereits auf dem Weg zu einem Referenzkunden, der diese Technik an etwa 50 Strecken zum Einsatz bringen möchte, mit der Option das ganze später vollmatrix über einen Gigabit Ethernet Switch verschalten zu können. Wir sind gespannt auf seine Erfahrung und werden Ende nächster Woche davon berichten.

Zum Shop oder Anfrage senden.

 

Über Thomas Mussnig

Thomas Mussnig ist Geschäftsführer der BellEquip GmbH. Du kannst Thomas auf Facebook und auf Google+ folgen.

Kommentare sind deaktiviert.

Scroll To Top