Home / KVM Switches und Extender / Icron Spectra USB 3.0 Extender über LwL im Shop erhältlich!
Icron Spectra USB 3.0 Extender über LwL im Shop erhältlich!

Icron Spectra USB 3.0 Extender über LwL im Shop erhältlich!

Icron USB 3.0 Extender Spectra 3022 LwL Extender für 100m über Multimode Glasfaser sind ab Dezember 2012 bei BellEquip erhältlich!
Icron ergänzt sein umfangreiches Sortiment an USB und USB 2.0 Extendern um einen USB 3.0 Extender.

Direkt zum Shop mit bereits jetzt verfügbaren Icron Extendern.

Es wird zwei verschiedenen Typen geben, eine Icron gelabelte Variante und eine sog. OEM Variante, die in einer schwarzen Box ohne Herstellerlabel daherkommt. Die Features unterscheiden sich nicht.
Die Icron Variante für den Europäischen Markt wird die interne Icron Bestellnummer 00-00328 und den Namen USB 3.0 Spectra™ 3022 – EU tragen.

So wird sie voraussichtlich aussehen:

USB 3.0 Verlängerung von Icron - USB 3.0 Spectra Icron

USB 3.0 Extender von Icron – USB 3.0 Spectra Icron

Die OEM Variante, also für Händler und Hersteller, die ihr eigenes Logo anbringen möchten wird die Bestellnummer 01-00426 bei Icron haben und offiziell SP3022-EU
heißen.

Wie gesagt ungelabelt und schwarz:

USB 3.0 Verlängerung von Icron - SP3022-EU

USB 3.0 Extender von Icron – SP3022-EU

Die Spectra USB 3.0 Extender sind USB 3.0 kompatibel und sind USB Superspeed Geräte, die also bis zu 5Gbit/s Datendurchsatz bringen.

Speziell für den Einsatz in der Industrie, genauer der Branche für „maschinelles Sehen“, sind diese Extender entwickelt worden. Sie wurden mit allen gängigen USB 3.0 Kamerasystemen getestet, also Industriekameras von IDS Image Development Systems, Point Grey Research, NET New Electronic Equipment und Ximea.

Sowohl die Metallgehäuse, als auch die robusten Locking Kabelverbindungen der neuen Spectra USB 3.0 Extender sind bestens für den Dauereinsatz im Industrieumfeld geeignet.

Die Geräte sind (vorbehaltlich des endgültigen Releases des Standards)
AIA USB3 Vision-Standard kompatibel, bzw. wurden daraufhin entwickelt.
Die Geräte bestehen wie immer aus Sender und Empfänger, galvanisch getrennt durch Glasfaserkabel verbunden.
Icron räumt auf die Spectra USB 3.0 Extender eine Gewährleistung von zwei Jahren ein.

Technisches:

  • Verlängert USB 3.0 bis zu 100m (manche Hosts erlauben sogar eine größere Distanz.)
  • Hohe Geschwindigkeit, galvanische Trennung durch Multimode Glasfaserverbindung
  • Unterstützt USB 3.0 Extender bis zu 5Gbps
  • Locking USB und Locking Netzteil Anschlüsse für harten Industrieeinsatz
  • Integrierter 2port USB Hub am Empfänger
  • Entspricht dem USB3 Vision (upon standard release)
  • ExtremeUSB® Features:
  • True plug and play. Benötigt keine Treiber.
  • Unterstützt alle gängigen Betriebssysteme: Windows®, Mac OS X® und Linux®.
  • Verlässliche Funktion mit USB 3.0 Endgeräten und Hubs.
  • Icron patentierte USB 3.0Extender – Technik.
USB 3.0 Verlängerung von Icron

USB 3.0 Extender von Icron

Hier habe ich noch ein wenig über den USB 3.0 Standard und seine Eigenschaften aus Wikipedia kopiert, sicherlich interessant für Ihre Anwendungen:

(*)USB 3.0

USB 3.0 SuperSpeed

USB 3.0 SuperSpeed

Im November 2008 stellte das USB Implementers Forum, dem unter anderem die Unternehmen HP, Microsoft und Intel angehören, die Spezifikation für USB 3.0 vor. Im SuperSpeed-Modus wird eine Bitrate von exakt 5 Gbit/s verwendet, was auf Grund der verwendeten ANSI-8B10B-Kodierung eine Bruttodatenrate von 500 MByte/s ergibt. Die höheren Datenraten werden im Wesentlichen durch höhere Frequenzen (ca. 8-fach) auf den Datenleitungen möglich. Die Bruttodatenrate steigt dadurch von 60 MByte/s auf 600 MByte/s. Das stellt allerdings erheblich höhere Anforderungen an die Kabel. Weitere Gewinne sind durch das verbesserte USB-Protokoll sowie durch die verwendete Vollduplex-Übertragung möglich.
Die verwendeten Kabel enthalten neben den bisherigen Signal-Adernpaar (D+ und D−) und der Stromversorgung (GND, VCC) zwei weitere Signal-Adernpaare (SSTX+ und SSTX−, SSRX+ und SSRX−) sowie eine zusätzliche Masseverbindung (GND). Deshalb sind für USB 3.0 sowohl neue Stecker am Host und an den angeschlossenen Geräten, als auch neue Kabel notwendig. Die Kabel sind auf Grund der gestiegenen Aderanzahl und der notwendigen besseren HF-Übertragungseigenschaften (ähnlich wie eSATA oder CAT-5e/6-Kabel) dicker und weniger flexibel.
Die Kompatibilität besteht in folgendem Sinne:

  • USB-3.0-Kabel können auf Grund der Anbauten nicht mit USB-2.0-Endgeräten benutzt werden – USB 3.0-Typ B-Stecker sind nicht abwärtskompatibel.
  • USB-2.0-Kabel können an USB-3.0-Endgeräten benutzt werden.
  • USB-3.0-Kabel können an USB-2.0-Hosts benutzt werden, erfordern dann aber USB-3.0-Endgeräte.
  • USB-2.0-Kabel können an USB-3.0-Hosts benutzt werden.
  • USB-3.0-Endgeräte können an USB-2.0-Hosts angeschlossen werden. Ggf. gibt es Probleme, wenn diese mehr als 500 mA Strom aufnehmen (USB 3.0 erlaubt bis zu 900 mA, USB 2.0 nur bis 500 mA).
  • USB-2.0-Endgeräte können an USB-3.0-Hosts angeschlossen werden.
  • USB-3.0-Übertragungen finden aber nur statt, wenn alle drei Komponenten (Host, Kabel, Endgerät) USB-3.0-tauglich sind. Ansonsten wird auf USB 2.0 heruntergeschaltet.

Host    Kabel    Endgerät    Geschwindigkeit    Hinweise
2    2    2    2    –
2    2    3    2    Stromaufnahme beachten
2    3    2    –    nicht anschließbar
2    3    3    2    Stromaufnahme beachten
3    2    2    2    –
3    2    3    2    –
3    3    2    –    nicht anschließbar
3    3    3    3    –
Mit dem Linux-Kernel ab Version 2.6.31 sind Linux-Distributionen die ersten Betriebssysteme, die USB 3.0 unterstützen.[18]

Weitere Besonderheiten:

  • Die bei den bisherigen USB-Standards übliche Reihumabfrage der Geräte (Polling) ist nicht mehr notwendig. Durch das (mögliche) Entfallen dieses dauernden Pollings und durch neue Befehle können Geräte in die Energiesparmodi U0 bis U3 geschaltet werden.
  • Am USB-3.0-Port stehen mindestens 150 mA Strom (statt 100 mA wie bei USB 2.0) pro Gerät zur Verfügung. Auf Anforderung können bis 900 mA bereitgestellt werden (USB 2.0 Low Power: 100 mA, USB 2.0 High Power: 500 mA).
  • Ältere Treiber sollen weiterverwendbar bleiben. Neuere Versionen sind aber unter Umständen vorteilhaft, etwa um die neuen Stromsparmodi zu nutzen.
  • USB-3.0-Hubs nutzen keinen Transaction Translators wie USB-2.0-Hubs (High Speed). Daher hat man keinen Gewinn, wenn man mehrere USB-2.0-Geräte über einen USB-3.0-Hub an einen PC anschließt.
  • Zu Hubs siehe USB 3.0 und Hubs
  • Für einen späteren Zeitpunkt ist auch eine Erweiterung des Standards mit Lichtwellenleitern geplant. Anders als noch bei USB 2.0 dürfen sich Geräte nur dann „USB-3.0-kompatibel“ nennen, wenn sie tatsächlich die schnellstmögliche Geschwindigkeit (hier SuperSpeed-Modus) anbieten.

* Quelle Wikipedia.

Über Icron:
Icron Technologies ist der führende Entwickler und Hersteller leistungsstarker  USB- und Video-Erweiterungslösungen für kommerzielle und industrielle Anwendungsbereiche weltweit. Die patentierte Erweiterungstechnologie von Icron ermöglicht eine Ausweitung von PC-Video- und USB-Geräten über eine Vielzahl von Medientypen, darunter u.a. Cat 5, Glasfaser, Wireless, DisplayPort, Koax, Powerline sowie über ein Firmen-LAN. Die Erweiterungsprodukte von Icron werden in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen eingesetzt, einschließlich digitale Heim-Konnektivität, Industrieautomation, medizinische Bildgebung, Luft- und Raumfahrt, interaktive Whiteboards, digitale Beschilderung, Remote-Desktop-Erweiterung, Sicherheit, betriebliche Datenverarbeitung, isolierter USB, POS-Märkte und in beliebigen Bereichen, in denen ein PC von einem Display oder Peripheriegerät entfernt positioniert wird. Hersteller dieser USB 3.0 Extender.

Über Thomas Mussnig

Thomas Mussnig ist Geschäftsführer der BellEquip GmbH. Du kannst Thomas auf Facebook und auf Google+ folgen.

Kommentare sind deaktiviert.

Scroll To Top